Moishe Postone über die „Philo-Ausländerbewegung“ (1992)

Ich habe über die „Philo-Ausländerbewegung“ des letzten Herbstes gelesen. Manches fand ich sehr bedenklich. Dem Ausländerhass mit scheinbarer Ausländerliebe begegnen zu wollen, ist einfach verlogen. Man sollte die Ausländer nicht für so dumm verkaufen. Ihre Situation ist eine Frage des Rechts, nicht der Liebe. Zweitens hilft es auch nichts, das ganze deutsche Volk als dumm und stumpfsinnig darzustellen. Das ist provozierend und für den politischen Kampf untauglich. Sich zu schämen, Deutscher zu sein, kann ich gefühlsmäßig nachvollziehen, aber es ist kein politischer Standpunkt.

– Moishe Postone, 1992

Theaterbesuch: „Die Gerechten“

 

Am Dienstag gehen wir ins Theater zu Albert Camus‘ „Die Gerechten“ (20 Uhr im Kassablanca in Jena). Es geht um die Frage nach einer revolutionären Moral, die Heiligung der Mittel durch den Zweck und darum, was die revolutionäre Bewegung eigentlich ausmacht. Wer mitkommen will, meldet sich einfach bei uns.

img_20161011_192640Wir feiern am Samstag, den 15. Oktober, unsere Gründungsparty in der Gerber Eins!

Los geht’s um 21 Uhr mit einer kurzen Vorstellung der Falken, unserer Arbeit und dem offiziellen Gründungsakt. Anschließend beginnt im Erdgeschoss die Party mit Live-DJ und in der ersten Etage der gemütliche Kneipenabend mit Essen, Bier und Cocktails.

Eintritt: 2 Euro

Mehr Infos: facebook.com/FalkenWeimar